Binnen zehn Minuten alles verloren

DJK-VBRS kassiert beim 1:3 gegen Preußen Lengerich die zehnte Niederlage in Serie

Innerhalb von nur zehn Minuten zerplatzten gestern Abend alle Hoffnungen. Zehn Minuten, in denen die DJK Coesfeld-VBRS eine Führung aus der Hand gab, drei Gegentore kassierte und letztlich die zehnte Niederlage in Folge kassierte. „Danach war es schwer, noch einmal den Schalter umzulegen", gab Sebastian Scheinig zu – letztlich verdient unterlag der Landesligist gegen Preußen Lengerich mit 1:3.

 

Knackpunkt der Partie war die 46. und 47. Minute. Denn zunächst hatten die Coesfelder die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen, aber nach feiner Vorarbeit von Koray Arslan scheiterte Aleksandar Temelkov zunächst an Preußen-Torwart Philipp Parlow, den Abpraller setzte er neben den Kasten. Im direkten Gegenzug bekamen die Lengericher eine Ecke, die keine war – und während die Eintrachtler bei Schiri Marcel Neuer, dem Bruder von Welttorhüter Manuel Neuer, protestierten, führten die Gäste die Ecke blitzschnell aus und trafen zum 1:1 durch Stefan Sackarndt. „Der Schiri hat sehr stark gepfiffen", stellte Scheinig fest. „Aber diese Entscheidung hat uns das Genick gebrochen." Allerdings habe seinem Personal da auch ein Stück weit die Cleverness gefehlt.

Zwar waren die Coesfelder in der 18. Minute durch einen an Aleksandar Temelkov verursachten und von ihm selbst verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gegangen und hatten mit großem Aufwand bis zur Pause keine Chancen der Gäste zugelassen, nach diesem unglücklichen Ausgleich aber hielt die Verunsicherung Einzug. „Wir sind eingebrochen", so Scheinig. Lengerich nutzte das eiskalt aus, drehte mit dem 1:2 durch Dominic Dohe (51.) die Partie und legte in der 58. Minute das 1:3 nach, als Nils Wiethölter eine Flanke per Kopf versenkte. Danach passierte nicht mehr viel: Lengerich nahm einen Gang raus und ließ den Ball und Gegner laufen, die Coesfelder wiederum, die ohnehin nicht vor Selbstvertrauen strotzen, fanden keine Mittel mehr, noch einmal ins Spiel zurückzukommen. 

DJK Coesfeld-VBRS – Preußen Lengerich 1:3; Tore: 1:0 Aleksandar Temelkov (18., FE), 1:1 Stefan Sackarndt (47.), 1:1 Dominic Dohe (51.), 1:3 Nils Wiethölter (58.).

Quelle: Allgemeine Zeitung, Coesfeld

 

Zusätzliche Informationen