Joker entscheidet das Derby

Kreisliga A: Außenseiter DJK-VBRS II setzt sich durch Paas-Tor 1:0 bei der SG Coesfeld 06 durch

Der Joker kam, sah und traf. Als Jens Paas gestern Abend in der 63. Minute aufs Feld geschickt wurde, beschlich Patrick Steinberg schon ein komisches Gefühl – und das sollte sich bewahrheiten: Nur eine Minute später schlug „Enzo" für den Außenseiter DJK Coesfeld-VBRS II zu, und das blieb das Tor des Tages im Derby bei der SG 06. „Wir hatten viel Ballbesitz, waren sicherlich auch spielerisch besser", schüttelte Steinberg nach dem 0:1 den Kopf. „Aber dafür können wir uns nichts kaufen."

 

Ein paar Meter weiter strahlte Denis Koopmann über das ganze Gesicht. Nur fünf Tage nach dem deutlichen 0:6 gegen SW Holtwick hatten sich seine Eintrachtler ganz anders präsentiert: bissig, eng am Mann, restlos kampfstark. „Die SG hat ihre gefährlichen Diagonalbälle gespielt, aber wir haben immer wieder die Räume geschlossen", war der DJK-Trainer bestens zufrieden. Die Defensive des Aufsteigers mit Jonas Berding und Maximilian Sueck in der Innenverteidigung hatte weitgehend alles im Griff, ließ in der ersten Halbzeit nur zwei Chancen durch Tim Croner und Lucas Jacobs zu.

Auch im zweiten Durchgang tat sich die SG schwer. „Wir haben zu oft auf einer Linie agiert, statt mit Positionswechseln Räume zu schaffen", so Steinberg. „Irgendwie fehlte der letzte Punch." Den zeigte der Joker in der 64. Minute: Jens Paas, gerade eingewechselt, köpfte eine maßgenaue Flanke von Marcel Dreier gegen die Laufrichtung von SG-Keeper Marcel Wulfert ins Netz. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die SG aber nur mit zwei Freistößen knapp vor der Strafraumgrenze richtig gefährlich wurde – aber Dennis Weßendorf ließ sich nicht bezwingen. Dafür wurde die Partie hektischer: Zunächst sah der im ersten Durchgang verwarnte Henrik Mauermann in der 65. Minute von Schiedsrichter Timo Wurbs die gelb-rote Karte, dann musste auch Hendrik Schüer in der 74. Minute mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche. Tore fielen nicht mehr, sehr zur Freude von Denis Koopmann: „Heute haben die Jungs endlich gezeigt, was sie können, denn die Köpfe waren oben." Genau das vermisste Patrick Steinberg bei seinem Personal: „Wir waren leider zu häufig einfach nicht mutig genug."

SG Coesfeld 06 – DJK Coesfeld-VBRS II 0:1; Tor: 0:1 Jens Paas (64.)

Quelle: Allgemeine Zeitung, Coesfeld

 

Zusätzliche Informationen