100 Euro für die Mannschaftskasse

Titelverteidiger DJK Coesfeld-VBRS landet auf Platz drei / Sieg im Neunmeterschießen gegen GW Nottuln

Der Titel ist futsch. Doch Platz drei sorgte immerhin für einen kleinen Geldsegen für die Mannschaftskasse. 100 Euro kassierte der Vorjahressieger beim 8. VR-Bank Westmünsterland Cup 2017. „Die Jungs sollten in erster Linie Spaß haben", erklärte Sebastian Scheinig, Trainer des Landesligisten und Turnierausrichters DJK Coesfeld-VBRS, „der Fokus liegt auf der Rückrunde, da müssen wir fit sein, nicht in der Halle."

 

weiterlesen...

Willkommen im Abstiegskampf

DJK Coesfeld-VBRS leistet sich eine enttäuschende 1:4-Heimpleite

Schnurstracks eilte er nach dem Abpfiff Richtung Umkleide. Sebastian Scheinig hatte die Faxen dicke. Er wollte nichts mehr sehen und hören. „Wenn wir so weitermachen", sagte Scheinig und malte ein Schreckensgespenst an die Kabinenwand, „dann spielen wir bis zum Saisonende gegen den Abstieg."

weiterlesen...

Paukenschlag beim Tabellenzweiten

DJK-VBRS schnappt sich bei Preußen Lengerich drei Punkte

Die drei Punkte beim Tabellenzweiten dürfte nicht jeder auf der Rechnung gehabt haben, waren aber der verdiente Lohn harter Arbeit. „Sicherlich hatte Preußen Lengerich deutlich mehr Ballbesitz", bilanzierte Sebastian Scheinig. „Aber wir waren auf dem seifigen Rasen einfach galliger." Folglich nahm die DJK Coesfeld-VBRS einen 3:1-Sieg mit auf die Reise.

weiterlesen...

Tobias Hüwe auf der Überholspur

Spätes Tor gegen GW Nottuln beschert der DJK-VBRS den Einzug ins Pokal-Halbfinale

Noch einmal kratzte er die allerletzten Körner zusammen. Diesen einen Konter fuhr Tobias Hüwe noch, diesen Nadelstich setzte er – und wie: Auf und davon ging er in der 89. Minute, bediente Semih Tompa, der zurück in die Mitte legte, wo Hüwe zum 3:2 verwandelte. Der Rest war ein kollektiver blau-weißer Jubel. Denn mit diesem Erfolg über den Landesliga-Rivalen GW Nottuln bescherte sich die DJK Coesfeld-VBRS ein Pokal-Halbfinale gegen die SpVgg. Vreden. „Und das sollen die Jungs genießen", blickte Sebastian Scheinig auf den Heimspiel-Knüller im April.

weiterlesen...

Schmutziger 2:1-Sieg

DJK Coesfeld-VBRS feiert den glücklichen Dreier bei Grün-Weiß Nottuln

Das trübe Wetter konnte ihm die sonnige Laune nicht nehmen. Sebastian Scheinig strahlte so sehr, dass man geneigt war, den alten R.E.M.-Hit „Shiny Happy People" neu aufzulegen. „Das war ein schmutziger 2:1-Sieg", frohlockte der heiter gestimmte Trainer von DJK Coesfeld-VBRS, „na klar nehmen wir den gerne mit."

weiterlesen...

Zusätzliche Informationen