Ein Tag zum Vergessen

DJK Coesfeld-VBRS verliert drei Punkte und Torjäger Marius Borgert

Es war ein Tag zum Vergessen. „Mit 80 Prozent Leistung kannst du in der Landesliga leider keine Punkte holen", klagte Sebastian Scheinig, Trainer von DJK Coesfeld-VBRS, nach der glatten 2:4-Heimpleite gegen den Spitzenreiter Borussia Emsdetten, „mit diesem Resultat sind wir noch gut bedient." Weil er Realist und kein Träumer ist, stellte er treffend fest: „Diese Saison wird Abstiegskampf pur!"

Nach nicht mal 90 Sekunden gab es bereits den ersten Aufreger an diesem verkorksten Spieltag. „Hubi" Roling, der Abwehrchef, brachte Jan Kortevoß zu Fall. „Aber zwei Meter vorm Strafraum", betonte Scheinig, „das war nie und nimmer ein Elfer." Dummerweise verlegte Schiri Yasin Tugrul den Tatort in den Sechzehner und gab Roling die gelbe Karte. Kortevoß, der Gefoulte, schickte Keeper Julian Medding ins falsche Eck und traf trocken zur 1:0-Führung. „Das hat uns heute das Genick gebrochen", so Scheinig.

Schnapper Medding rettete in der 20. Minute reaktionsschnell gegen Karl Hoffmann, den Abpraller jagte Marcus Meinigmann allerdings mühelos zum 2:0 in die Maschen.

Die Gäste ließen in der Folge weitere Hochkaräter großzügig sausen. Aleksandar Temelkov verkürzte in der 32. Minute auf 1:2. „Da hätte es schon 0:4 oder 0:5 stehen können", erklärte Scheinig. Auf einmal war die zuvor so einseitige Partie wieder offen. Marius Borgert stürmte in der 40. Minute mit Riesenschritten seinem Gegenspieler davon, dann knallte er, ohne gegnerische Einwirkung, mit schmerzverzerrter Miene zu Boden. Nichts ging mehr! Auf einer Trage wurde er in der zweiten Hälfte von zwei Rettungskräften in die Christophorus-Kliniken gebracht. „Muskelbündelriss", tippte Borgert, „mindestens." Da stand es bereits 4:1 für die Emdettener durch zwei Tore von Kevin Torka (53.) und Jan Kortevoß (73.) Wieder Aleksandar Temelkov sorgte mit dem 2:4 in der 77. Minute für Ergebniskosmetik.

DJK Coesfeld-VBRS - Borussia Emsdetten 2:4; Tore: 0:1 Jan Kortevoß (3.), 0:2 Marcus Meinigmann (20.), 1:2 Aleksandar Temelkov (32.), 1:3 Kevin Torka (53.), 1:4 Jan Kortevoß (73.), 2:4 Aleksandar Temelkov (77.)

Quelle: Allgemeine Zeitung, Coesfeld

 

Zusätzliche Informationen