Gala-Auftritt mit fünf Toren

Meine Güte! Fünf Tore, die ersten drei binnen vier Minuten, das ist eine klare Ansage an die Konkurrenz in der Bezirksliga. „Ich hatte das Gefühl, dass der Respekt zuletzt flöten gegangen ist", sagte Engin Yavuzaslan nach dem glatten 5:0-AuswärtssieSieg beim Verfolger TSG Dülmen, „deshalb wollten wir mal ein dickes Ausrufezeichen setzen."

Das sei ihnen vortrefflich gelungen, betonte der Spielertrainer von DJK Coesfeld-VBRS mit einem breiten Grinsen auf den Lippen und konnte sich eine Spitze gegen den Kollegen Marcus Fischer nicht verkneifen: „Ich hab' gehört, dass wir nur eine ganz normale Mannschaft seien. Wenn das seine Meinung ist, okay! Dann hat Dülmen aber nichts in dieser Liga zu suchen."

Mit einem Dreierpack in der Startphase zerlegten die Coesfelder die gegnerische Abwehr. Aleksandar Temelkov (14. Minute) besorgte mit einem filigranen Freistoß die 1:0-Führung. Auf Pass von Kumpel Mario Worms erhöhte Marius Borgert (16.) auf 3:0. Temelkov bediente wenig später Worms, der mühelos das 3:0 durch Lars Ivanusic (18.) vorbereitete gegen eine Dülmener Truppe, die in diesen Minuten völlig neben der Spur stand.

Engin Yavuzaslan, auch schon 37, strahlte wie sonst nur an seinem Geburtstag, den er alljährlich am 23. März feiert. „Ich bin total stolz auf meine Mannschaft", erzählte er, „Wahnsinn, wie viele Kilometer die Jungs heute auf dem tiefen Rasen gerannt sind." Dass sie trotz des deutlichen Vorsprungs auch in der zweiten Halbzeit nicht einen Deut nachgelassen haben und für ihren Offensivgeist mit zwei Strafstößen, verwandelt von Worms (75.) und Temelkov (79.), belohnt wurden, stimmt ihn optimistisch für die beiden letzten Meisterschaftsspiele vor der Winterpause und auch für die Pokalpartie am nächsten Donnerstag (22.11.) bei Fortuna Gronau.

Nach den beiden Niederlagegen gegen Lippramsdorf und Deuten sei er „nicht ansatzweise nervös geworden", verkündete Engin Yavuzaslan frohgelaunt, „für eine normale Mannschaft ist dieser Auftritt gar nicht so verkehrt gewesen."

TSG Dülmen - DJK Coesfeld-VBRS 0:5; Tore: 0:1 Aleksandar Temelkov (14.), 0:2 Marius Borgert (16.), 0:3 Lars Ivanusic (18.), 0:4 Mario Worms (75., FE), 0:5 Aleksandar Temelkov (79., FE)

Quelle: Allgemeine Zeitung, Coesfeld

 

Zusätzliche Informationen