Handball: Weibliche A –Jugend holt Unentschieden in Wiedenbrück

Im letzten Spiel der Oberliga-Vorrunde trennte sich die weibliche A –Jugend der DJK Coesfeld nach wechselhaftem Spiel Unentschieden 22:22 (12:10) gegen das Team des Wiedenbrücker TV. Damit qualifiziert sich das Team als Viertplatzierte Mannschaft der Vorrunde für die Verbandsliga.


Die Coesfelderinnen erwischten in Wiedenbrück einen durchwachsenen Tag: Die erste Halbzeit gestaltete das Team bis 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff ausgeglichen, ehe sich Wiedenbrück auf 2 Tore absetzte. Insbesondere die starke Rückraumspielerin Fishan (10 Tore) bekam die Deckung nie richtig in den Griff und durch etliche vermeidbare Fehler im Spielaufbau und mangelndes Tempo im Angriff taten sich die Coesfelderinnen recht schwer.
Trotz verbesserter Abwehrleistung setzte sich dieser Trend in der zweiten Halbzeit fort und das Coesfelder Team musste sich kräftezehrend immer wieder herankämpfen ehe 9 Minuten vor dem Schlusspfiff das Spiel beim Spielstand von 21:17 schon verloren schien. Erst zu diesem Zeitpunkt schien der DJK klar zu werden, dass nur durch eine deutliche Leistungssteigerung noch gepunktet werden konnte und der Kampfgeist erwachte. Endlich wurden in der Abwehr eroberte Bälle mit viel Tempo nach vorn gespielt und in schnelle Tore umgewandelt, so dass Wiedenbrück letztendlich in ein 22:22 Unentschieden einwilligen musste.
„Wiedenbrück hat eine gute Mannschaft, die mein Team offensichtlich trotz entsprechender Hinweise nicht ernst genug genommen hat. Erst durch die Temposteigerung kurz vor Schluss und das dann konsequente Nutzen der Torchancen konnten wir mit ein bisschen Glück einen Punkt mit nach Hause nehmen“, so der Coesfelder Coach nach dem Schlusspfiff.
Die jungen Handballerinnen der A-Jugend, die sich noch aus etlichen der B –Jugendlichen zusammensetzt, nehmen nach Abschluss der Oberliga-Vorrunde nun mit 5 weiteren Mannschaften am Spielbetrieb der Verbandsliga teil.


Für die DJK spielten und trafen Sophie Hamburger und Verena Kreikenberg im Tor, Maike Dieker (5), Clara Puthen (1), Elisabeth Hericks (1), Greta Gerdes (5), Lia Heijnk (3), Jule Bömer, Judith Scholle (1), Lina Feldermann (2), Celin Heubrock, Sarah Hornhues (3), und Jennifer Frangenberg (1).

Zusätzliche Informationen