Vater und Sohn laufen in Zermatt

16-07-Zermatt01Für Sven Fels (LG Coesfeld) war es nach 2015 die zweite Teilnahme beim Gornergrat Zermatt Marathon, jedoch reiste er in diesem Jahr nicht alleine in die Schweiz sondern zusammen mit seinem Vater Hubert. Nach seinen tollen Erfahrungen im letzten Jahr konnte Sven seinen Vater überzeugen sich auch einmal den ganz anderen Herausforderungen eines Berglaufes zu stellen.

Bereits eine Woche vor dem Wettkampf reisten die beiden Billerbecker zur Akklimatisierung in die Schweiz, wo sie auf 1500 Hm im Hotel Hannigalp und mit Unterstützung des Teams Laufcampus die passenden Bedingungen vorfanden. Bei drei Trainingsläufen konnten sich Sven und Hubert Fels an die Besonderheiten der Bergwelt („dünnere Luft“, unebene Laufstrecken und steile Anstiege) so gut es ging gewöhnen.16-07-Zermatt03

Nach einer spannenden Woche starteten am Samstag beide mit 750 anderen Läufern über die Halbmarathondistanz. Hierbei waren nicht nur 21 Kilometer zu absolvieren sondern auch noch 1200 Hm, welche sich teilweise in Steigungen mit bis zu 15 % wiederspiegelten. Für Sven fiel um 10:15 Uhr der Startschuss im Elite-Startblock, sein Vater begann gut 15 Minuten später mit der dritten Startwelle.

Bei seiner Premiere konnte Hubert das Ziel am Riffelberg nach 2 Stunden 55 Minuten und 16 Sekunden erreichen und blieb damit unterseiner Wunschzeit von 3 Stunden. Sichtlich erschöpft aber dennoch Glücklich wurde er dort als 202. Finisher von seinem Sohn in Empfang genommen.
Sven erreichte das Ziel in 2:14:59 u16-07-Zermatt02nd konnte seine Zeit aus dem Vorjahr um ca. 15 Minuten verbessern, was ihm einen 30. Platz im Gesamteinlauf sowie den 4. in seiner Altersklasse einbrachte.

Zusätzliche Informationen