Triathlonwettkämpfe in Münster und Verl

DJK – Triathleten trotzen der Sommerhitzewelle

Drei Altersklassensiege in Münster – Josef Osterkamp sprengt AK-Einteilung

Die derzeitige Hitzewelle verlangt den Triathleten vom DJK Eintracht Coesfeld – VBRS e.V.  bei den Wettkämpfen, vor allem in der letzten Disziplin - dem Laufen, einiges ab. Dies bekamen am 15Bild Kai nach Wechsel.07.2018 in Verl Kai Kukielka und Michael Lübke zu spüren. Kai Kukielka, der berufsbedingt nur unregelmäßig und eingeschränkt trainieren konnte, startete in diesem Jahr in seinem ersten Triathlon-Wettkampf auf der Volksdistanz (750 M Schwimmen/20 km Radfahren/5 km Laufen) und belegte auf Anhieb Platz 2 (AK M20) in 1:06:38 Std. trotz aufkommenden Seitenstechen beim Schwimmen, das er etwas zu schnell angegangen ist.

 

Nach kontrolliertem Radsplit und den ersten Laufkilometern konnte er dann beim Schlusssprint alles herausholen und wurde mit einer guten Platzierung belohnt. Michael Lübke erlebte dagegen einen rabenschwarzen Tag auf der Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen/40 km Radfahren/10 km Laufen). Mangelndes Freiwasserschwimmen machte sich auf der 1,5 km langen Schwimmstrecke, die ohne Neoprenanzug im Verler See zu absolvieren war, bemerkbar und kostete einige Minuten und Platzierungen in der Altersklassenwertung, die auch später durch das Radfahren und Laufen nicht mehr gutgemacht werden konnten. „Ich habe heute neben mir gestanden und zu keiner Zeit in den Wettkampf gefunden“ so Michael Lübke, der enttäuschend  9. (AK 50) in 2:22:24 Std. wurde.  Am darauffolgenden Wochenende starteten dann beim Sparda-Münster City Triathlon Jan Grüner, Martin Lensing und Eugen Rensing auf der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen/40 km Radfahren/10 km Laufen), Josef Osterkamp auf der Volksdistanz (500 M Schwimmen/20 km Radfahren/5 km Laufen) und Jens Osterkamp, Regina Holtgräve und Mareen Wichert beim Staffeltriathlon über die Volksdistanz.Bild 2 Martin Lensing, in diesem Jahr fokussiert auf Radwettkämpfe, mit dem schnellsten Rad-Split finishte auf Platz 1 (AK M35) in 2:05:48 Std. Dem stand auch Eugen Rensing nicht nach und finishte ebenfalls auf Platz 1 (AK M 60) in 2:33:12 Std. Jan Grüner belegte aufgrund einer stark besetzten Konkurrenz  mit einer sehr guten Schwimm- und Radfahrzeit Platz 25 (AK HK). JosefBild 1 Osterkamp startete als ältester Teilnehmer mit 80 Jahren und sprengte die derzeitige Altersklassenwertung, die bei AK 75 endet. Konkurrenzlos bedeutete das ebenfalls einen Altersklassensieg in 1:38:46 Std., trotz langwieriger Probleme bei der Absolvierung des Lauftrainings in den letzten Monaten. Mit Platz 3 in ihrer Staffelwertung überzeugten Jens Osterkamp, der das Schwimmen übernahm, Mareen Wichert, die den Rad-Split und Regina Holtgräve, die den Lauf-Part absolvierte, in 1:09.15 Std. Dank der guten Versorgung der Athleten mit Getränken und Wasserduschen beim Laufen (Verl) konnte die Hitze zumindest etwas abgemildert werden, obwohl die Temperaturen nicht unbedingt Garanten für persönliche Bestzeiten waren.

Zusätzliche Informationen