Hückeswagen und Rheine

 

 

Westdeutsche Meisterschaft Mitteldistanz und Landesliga-Nord

Start der DJK-Triathleten in Hückeswagen und Rheine

„Gut, dass die Hitzeperiode vorbei ist“, resümierten die beiden Triathleten vom DJK Eintracht Coesfeld e.V. Simone van Treeck und Michael Lübke kurz vor ihrem Start auf der Mitteldistanz (2 km Schwimmen/74 km Radfahren/ 21 km LaufeSimone van_Treeck_und_Michael_Lübke_vor_dem_Startn) in Hückeswagen im bergischen Land am Samstag, 11.08.2018, wo nicht nur die Westdeutsche Meisterschaft ausgetragen wurde, sondern auch noch Athleten der Regionalliga und Verbandsliga Mitte-Süd über diese Distanz an den Start gingen.

Pünktlich um 8.45 Uhr wurden die beiden inmitten eines stark besetzten Teilnehmerfeldes auf die Reise geschickt, wobei als erstes die Schwimmstrecke in der Bevertalsperre zu absolvieren war. Nach dem üblichen Startgerangel galt es hier, das richtige Wettkampftempo zu finden, um nicht gleich zu Beginn zu überpacen. Trotz großer Wettkampferfahrung legte Simone van Treeck zu flott los und wurde vor der ersten Boje von einem Asthmaanfall heimgesucht, der sie fast zur Aufgabe zwang. Da es sich bei ihr um einen Test für die anstehende Langdistanz bei der Challenge Almere-Amsterdam am 08.09.2018 handelte, versuchte sie, etwas Ruhe ins Schwimmen zu bringen und konnte die Schwimmstrecke dennoch absolvieren. Nach dem Schwimmen ging es auf die anspruchsvolle Radstrecke über 4 zu fahrende Runden mit insgesamt rd. 800 Höhenmetern, einigen knackigen Anstiegen und wenigen ebenen langen Passagen. Simone van_Treeck_bei_einem_der_gefürchteten_AnstiegeHier galt es das richtige Pacing zu finden, um nicht zu viele Körner bei den vielen Laktatspitzen zu verbrennen, um die abschließende Laufstrecke über 21 km über die Runden zu bringen. Eine gute Beherrschung des Rades war dazu bei den Abfahrten gefragt, auf denen aufgrund starker Windböen einige Kurskorrekturen notwendig waren. Das dies nicht immer einfach war, bekam hier Michael Lübke zu spüren, der hier Zeiten liegen ließ und seine anvisierte Radfahrzeit nicht erreichte. Die Laufstrecke führte die beiden zunächst vom Wechselplatz an der Bevertalsperre zum Sportplatz in Hückeswagen und anschließend auf eine drei Mal zu umrundende Laufstrecke um die Wuppervorsperre. Zumindest hier konnte Michael Lübke den Laufsplit in der geplanten Zeit absolvieren. Michael Lübke_kurz_vor_dem_ZielUnter Berücksichtigung der starken Konkurrenz finishte Simone van Treeck in 6:15:23 Std. auf Platz 2 in der AK W55. Michael Lübke war mit einer Gesamtzeit von 4:42:36 Std. unter Berücksichtigung aller Umstände und Platz 16 in der AK M50 letztlich zufrieden. Tags darauf starteten Andrea Tenhumberg, Kai Kukielka, Thomas Kramer und Timo Reckmann für die DJK Triathleten beim 3.  Wettbewerb in der Landesliga Nord in Rheine. Die Ligamannschaft_in_Rheine Zu absolvieren war hier von den Vieren die Sprintdistanz (750 M Schwimmen/20 km Radfahren/5 km Laufen).  Nach Absolvierung der Schwimmstrecke im Dortmund-Ems Kanal ging es auf die flache 10 km lange Radstrecke zwischen Altenrheine und Dreierwalde, die zweimal zu umfahren war. Die 2,5 km lange und zweimal zu umrundende Laufstrecke führte die Athleten teilweise am Dortmund-Ems Kanal entlang. Als Schnellster der Vier, die sich alle bravourös schlugen, erreichte Kai Kukielka in 1:06:36 Std. das Ziel, gefolgt von Timo Reckmann in 1:12:38 Std., Thomas Kramer in 1:15:31 Std. und Andrea Tenhumberg in 1:24:43 Std. Im Ergebnis bedeutete dies Platzziffer 199 und Platz 15 im hart umkämpften Ligawettbewerb.

 

Zusätzliche Informationen