Fußball

Newsarchiv

17.09.2019

Blütenweiße Weste für die B I Junioren der DJK Eintracht Coesfeld

Drei Spiele, drei Siege, 13 Tore, 0 Gegentore! So liest sich die Bilanz zu Beginn der neuen Saison für die Kicker der B I Jugend von DJK Eintracht Coesfeld. Die Spieler rund um das Vater/Sohn-Trainerteam Jörg und Arne Berding starten mit einem Ausrufezeichen in die neue Saison.  Die Spieler zeigten auf dem Platz, von Beginn an, was sie in der Vorbereitung gelernt haben. Viele Kicker kennen sich seit vielen Jahren und sind somit schnell zu einem funktionierenden Team zusammen gewachsen. Das erste Spiel gegen SW Holtwick wurde souverän mit 5:0 gewonnen . Auch der Mannschaft des TuS Wüllen ließen die jungen DJK-ler keine Chance. 3:0 lautete dort das Endergebnis.  Durch die bessere Torbilanz steht die B 1 Jugend daher im Moment ganz oben in der Tabelle, und dort wollen sie gerne auch am Ende stehen. Das Ziel für die laufende Saison gibt Trainer Arne Berding klar vor: „Wir wollen ganz oben mitspielen!“. Aber nicht nur in der Meisterschaft, auch im Kreispokal brillierten die Jugendlichen und gewannen gegen die Mannschaft der JSG Appelhülsen/Schapdetten. Die Auftaktrunde dort ging mit einem 5:0 Sieg klar an den DJK.

17.09.2019

Erster Sieg für die U13-1 Mädels!

Am vergangenen Samstag haben „unsere Mädels“ der U13-1 gegen SuS Concordia Flaesheim mit 5:2 gewonnen. Die Mannschaft ist zu Beginn dieser Saison neu zusammegestellt worden. So spielen aktuell drei ehemaligen U11 Spielerinnen und eine gänzlich neue, unerfahrene Spielerin gemeinsam mit einigen erfahrenen U 13 Spielerinnen zusammen.

Das Trainerteam mit Thomas Berghaus und Martin Rott haben ganze Arbeit geleistet und ein tolles Team geformt. So wurde das erste Tor gleich in der ersten Minute von der Mittellinie aus durch Mina Vagedes umgesetzt.

Die Schüztin sorgte auch für den Ausbau der Führung durch zwei weitere Treffer. Vor der Halbzeit hat Flaesheim noch 2 Tore nachgelegt. In der zweiten Halbzeit konnten dann aber Nele Wentingmann und Anna-Lena Kösters mit je einem weiteren Tor die Führung ausbauen und das Endergebnis mit 5:2 besiegeln.

13.09.2019

Starker Saisonstart für die F II Kicker

Zur Vorbereitung auf die Saison ging es für die F II Jugend der DJK Eintracht Coesfeld VBRS zum Glockenstadt Turnier nach Gescher. Dort zeigten sich die jungen Kicker bereits in bester Form. Auch gegen ein Jahr ältere Gegner spielten sie stark und selbstbewusst, sodass am Ende neben einem Unentschieden ausschließlich Siege auf Seiten der DJK zu verbuchen waren. Mit so viel Selbstbewusstsein ging es dann am Samstag zum Saisonauftakt ins Derby gegen die F III von SG Coesfeld. Die Spieler, rund um das Trainerteam von Hans-Georg Schulz und Shariff Ayeva, erspielten sich dort souverän einen verdienten 3:1 Sieg. Zum Team der F II gehören: Laurenz, Pavel, Keno, Jakob, Jannik, Ben, Joshua, Emilia, Theo und Noam. Auf dem Bild fehlen die jugendlichen Trainer Jeremy Schüer und Hannes Ueding, die die Mannschaft beim Training unterstützen.

11.09.2019

Den Spaß am runden Leder fördern

73 Kinder nehmen an der 15. DJK-Fußballschule teil

COESFELD. Mit viel Geduld teilt Luca Bräcker, Spieler der zweiten Mannschaft von DJK Coesfeld, zwei Mannschaften ein. „Team Rot gegen Team Gelb", erklärt er den Kindern. „Ein Spiel auf drei Tore." Sofort legt Team Gelb um Milad Roslai, Quentin Hemsing und Ben Dicke los wie die Feuerwehr und erzielt das erste Tor. Der Jubel ist groß. „Gut gemacht", lobt Bräcker.
Bei der 15. DJK-Fußballschule ist richtig was los. Insgesamt 73 Jungs und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren nehmen an dem einwöchigen Angebot teil. „Grundlegend steht natürlich der Spaß im Vordergrund", erklärt Felix Uppenkamp, sportlicher Leiter der Fußballschule. „Die Kinder sollen Freude beim Fußballspielen haben." Dabei werden die kleinen Kicker in alters- und auch leistungsgerechte Gruppen aufgeteilt, damit niemand zu kurz kommt. „Wir wollen neben dem Spaß auch das Dribbling, das Passen oder auch das Schießen der Teilnehmer fördern", ergänzt Uppenkamp.
Um so eine Fußballschule durchzuführen, braucht es natürlich auch Trainer. „Wir haben sieben Kollegen dabei, die alle bei der DJK verwurzelt sind", freut sich Uppenkamp. „Viele trainieren bereits Jugendmannschaften der DJK. So herrscht eine gute Chemie zwischen Spielern und Trainern." Zudem kümmern sich abseits des Fußballplatzes die Organisatoren Jörg Berding und Franz-Josef Uppenkamp um die Trainingsmaterialien, die Trikots und die Verpflegung. So tragen die Teilnehmer Trikots mit eigener Nummer und Namen, die von Sport Gödde gesponsert wurden. Außerdem sorgt die Metzgerei Vollmer für das Mittagessen. „Wenn die Kinder von 9 bis 12.30 Uhr powern, haben sie sich die Mittagspause verdient", lacht Uppenkamp. „Zwischendurch haben sie auch genügend Zeit, um etwas zu trinken." Nach der Mittagspause können die Kinder nachmittags zeigen, was sie in den verschiedenen Trainingsformen gelernt haben. „Wir veranstalten zum Ende des Tages kleine Turniere", verrät Uppenkamp.
Zum Abschluss am kommenden Freitag wird die Fußballschule mit einem kleinen Turnier, bei dem die Kinder gegen die Trainer und ihre Eltern spielen, abgerundet.
Quelle: AZ vom 21.08.2109  -  Foto: Leon Eggemann

20.06.2019

Jubel, Double, Wehmut

Die Doublesieger-Shirts schmückten schon eine Viertelstunde vor dem Abpfiff die Oberkörper rund um die Bank. Keine Respektlosigkeit, sondern begründeter Optimismus – zu eindeutig waren die Kräfteverhältnisse in diesem Finale um den Krombacher-Pokal. In den Jubelsturm nach dem 6:0-Sieg gegen den FC Vreden mischten sich aber auch nachdenkliche Töne. „Das war es mit dieser unfassbaren Mannschaft", schüttelte DJK/VBRS-Spielertrainer Engin Yavuzaslan den Kopf. „So richtig werde ich das wohl erst später realisieren."

Die Reise endete nach nur einer Saison. Aber sie endete so, wie es erfolgreicher nicht hätte sein können: Nur vier Tage nach dem Meistertitel folgte der Pokalsieg – noch nie zuvor war das der DJK-VBRS gelungen. „Das i-Tüpfelchen ist uns auch noch gelungen", staunte der Trauner, der kurz zuvor ein völliges Gefühlschaos erlebt hatte. Wie oft schon in seiner langen Karriere mag er sich den Abpfiff herbeigesehnt haben in engen Partien. „Diesmal hatte ich zum ersten Mal Angst davor", gab Yavuzaslan zu. „Weil mir klar war, dass es dann vorbei ist." Seine Zuckertruppe bricht nun auseinander, die DJK-VBRS unternimmt den Neustart in der Kreisliga A.

Immerhin gerieten die letzten 90 Minuten noch einmal zu einer Demonstration der Stärke. Vor einer tollen Kulisse auf der Anlage der DJK Stadtlohn benötigten die Eintrachtler keine vier Minuten, um das erste Ausrufezeichen zu setzen: Engin Yavuzaslan passte durch die Schnittstelle der Vredener Deckung zu Mario Worms, der eiskalt zum 1:0 vollendete. „Wir wussten, dass die Vredener vor einer Woche zum ersten Mal mit einer Fünferkette gespielt haben", sah sich Yavuzaslan bestätigt. „Wir wollten die Abstände nutzen und schnell in die Tiefe spielen."

Der zweite Treffer entsprang einem Ballgewinn durch Lars Ivanusic und Mario Worms 30 Meter vor dem Vredener Tor. Marius Borgert kam zum Schuss, FC-Torwart René Vortkamp reagierte stark, aber den Abpraller versenkte Tobias Hüwe zum 2:0 (22.). Dann folgte der Auftritt von Marius Borgert: Erst traf er nach einem Pass von Timo Grabowsky, an dem René Vortkamp vorbeirutschte, zum 3:0 ins leere Tor (26.), dann nahm er einen 50-Meter-Pass von Grabowsky perfekt mit und traf ins lange Eck zum 4:0 (31.). Das Ding war früh entschieden – die prickelnde Spannung wollte sich nicht einstellen.

So entwickelte sich eine überschaubare zweite Halbzeit. „Ich hatte den Jungs in der Pause gesagt, dass sie es jetzt genießen sollen", erklärte der Spielertrainer. Das taten sie, konzentrierten sich aber eher auf die abendliche Party. So durfte der A-Ligist aus Vreden mehr mitspielen, kaum auch zu ein paar Chancen – immer angefeuert vom lautstarken Anhang, dessen Gesänge mit fortgeschrittener Spieldauer allerdings nicht wirklich intelligenter wurden.

Und die Eintrachtler legten noch nach: Marius Borgert setzte sich im Strafraum durch, seine abgefälschte Flanke von der Grundlinie landete auf dem Kopf von Timo Grabowsky, der zum 5:0 traf (65.). Schließlich folgte noch der Auftritt von Torwart Tim Herbstmann, der in der Rückrunde wegen der Personalnot bereits im Feld ausgeholfen hatte und ab der 76. Minute für Tobi Hüwe in den Sturm rückte. Und wie: Nach einem langen Ball verlud er Jonas Gottszky und traf zum 6:0 (87.) – ein außergewöhnlicher Schlusspunkt unter eine sensationelle Saison. „Jubel, Double, Heiterkeit" stand auf dem Shirts, aber ein bisschen Wehmut war in der Stunde des Triumphes ebenfalls erlaubt.

FC Vreden – DJK Coesfeld-VBRS 0:6; Tore: 0:1 Mario Worms (4.), 0:2 Tobias Hüwe (22.), 0:3 und 0:4 Marius Borgert (26., 31.), 0:5 Timo Grabowsky (65.), 0:6 Tim Herbstmann (87.)

30.08.2018

Der zweite Anzug sitzt perfekt

Die drei Leihspieler aus der zweiten Garnitur haben zu hundert Prozent ihren Job gemacht. „Weltklasse", lobte Engin Yavuzaslan das Trio aus dem Kader des Trainerkollegen Denis Koopmann, „das war überragend." Zwei von ihnen waren maßgeblich am 3:0-Sieg über den Gast SpVgg. Vreden II beteiligt. „Von der Einstellung und der Leidenschaft können sich sogar meine Jungs eine Scheibe abschneiden", adelte Yavuzaslan die Reservisten, die mühelos ins Mannschaftsgefüge integriert wurden. „Sie haben gespielt, als seien sie immer dabei gewesen." Der zweite Anzug sitzt perfekt. Von Ulrich Hörnemann.

 

Simon Brück, der in die Startformation gerückt war für den gesperrten Innenverteidiger Dominic Steiner. erzielte in der 10. Minute die 1:0-Führung. Mario Worms hatte einen Freistoß an den Pfosten gesetzt. Brück stand goldrichtig und staubte ab.

Nach einer halben Stunde musste Philip Luca Schink den Rasen mit einer Schulterblessur verlassen. Cedric Pollmeier, auch einer aus Koopmanns Team, nahm seinen Platz l ein.

Nach dem Seitenwechsel schlug Pollmeiers Stunde. Von Engin Yvuzaslan mit einer punktgenauen Vorlage auf die Reise geschickt, stürmte er los, schlug die Kugel von der rechten Seite scharf in den Sechzehner. Jannik Carl Schlüter versuchte zu retten, was nicht mehr zu retten vor. Vor dem lauernden Aleks Temelkov traf Pechvogel Schlüter ins eigene Netz. Wenig später reihte sich auch Aleks Temelkov in die Torschützenliste ein. Worms hatte ihm mit einem feinen Solo den ersten Saisontreffer vorbereitet. In den letzten zehn Minuten kam noch Linus Schultewolter, der Dritte im Bunde aus der Reserve, zu seinem Bezirksliga-Debüt. Auch Schultewolter mischte mit, als zähle er bereits seit Urzeiten zu dieser gestandenen Truppe. Engin Yavuzaslan war zufrieden. „Ich hatte vorher gesagt, dass Vreden ein starker Gegner ist", erzählte er, „und ich habe Recht behalten, zumal einige Leute aus der Landesliga dabei waren." Das sei auch gut gewesen, „dadurch wurden wir noch mehr gefordert".

Natürlich sei noch nicht alles Gold, was glänzt. „Fußballerisch waren wir sogar einen Tacken besser als in Epe", freute er sich über die Steigerung, „allerdings hatten wir nach dem 1:0 einige unnötige Ballverluste." Das müsse abgestellt werden. „Im zweiten Durchgang haben wir den Gegner spielen lassen und auf Konter gelauert." Zum richtigen Zeitpunkt sei dann das 2:0 gefallen. „Mit unserer Intelligenz und Kaltschnäuzigkeit im Umschaltspiel haben wir auch noch auf 3:0 erhöht." DJK Coesfeld-VBRS - SpVgg. Vreden II 3:0; 1:0 Simon Brück (10.), 2:0 Jannik Carl Schlüter (71.), 3:0 Aleksandar Temelkov (76.)

Quelle: Allgemeine Zeitung, Coesfeld

30.08.2018

„Viel besser als zu Hause zu sitzen“

Mit flinken Bewegungen hüpft der zehnjährige Leonard über die aufgebauten Stangen und schießt den Ball ins kleine Tor. Dafür gibt es Applaus von Felix Uppenkamp, einer der Fußballtrainer: „Gut gemacht!“ Leonhard strahlt. „Bei uns steht der Spaß im Vordergrund“, erklärt Uppenkamp, „ich bin für die Koordination zuständig.“

Seine Trainerkollegen trainieren beispielsweise den Torschuss, die Technik und auch das Dribbling. „Wir sind sechs freiwillige Jugendtrainer und haben auch einen A-Jugendlichen, um die Kinder optimal trainieren zu können“, ergänzt Felix Uppenkamp.

65 Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren nehmen an der 14. DJK-Fußballschule teil. „Sie werden dabei in altersgerechte Gruppen aufgeteilt“, so Jugendtrainer Uppenkamp.

Die Fußballschule dauerte fünf Tage und endet am heutigen Freitag. Sie kam bei den Kindern wie jedes Jahr sehr gut an.

„Ich mach jetzt schon zum dritten Mal mit“, lacht Leonard. Sein Gruppenmitglied Lukas fügt hinzu: „Das ist viel besser, als zu Hause zu sitzen.“ Stolz zeigen beide ihre neuen Trikots, die von Sport Gödde gesponsert wurden. Für optimale Verpflegung ist durch die Metzgerei Vollmer ebenfalls gesorgt.

Natürlich darf bei den schweißtreibenden Übungen das Wasser nicht fehlen. Franz-Josef Uppenkamp, Mitorganisator der Fußballschule und Vater von Felix Uppenkamp, füllt den Kindern die Flaschen mit dem erfrischendem Wasser wieder auf. „Die Zahlen sind sehr zufriedenstellend. In den Osterferien hatten wir bereits ein Mädchen-Fußballcamp mit 47 Kindern“, berichtet Franz-Josef Uppenkamp. Auch unter den jetzigen 65 Kindern seien drei Mädchen dabei.

Abgerundet wird die Fußballschule von DJK Coesfeld-VBRS heute Nachmittag mit einem Spiel der Kinder gegen die Betreuer und Eltern. Und dann können Leonard und seine Teamkollegen zeigen, was sie in der Woche alles am Ball gelernt haben.

Quelle: Allgemeine Zeitung vom 24. August 2018 (Leon Eggemann)

30.08.2018

Klassischer Fehlstart auf eigenem Platz

Der Appetit war ihm vergangen. „Dieses Ergebnis kommt schon sehr überraschend", wunderte sich Engin Yavuzaslan, der neue Spielertrainer von DJK Coesfeld-VBRS, über die 1:2-Heimpleite gegen TuS Wüllen, „in der Kabine hatten unsere Jungs noch einen klaren Eindruck hinterlassen, auf dem Platz waren sie total fickrig und haben nicht viel zustande gebracht."

Das einzige Tor in Halbzeit eins fiel in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als die Gäste „einen unnötigen Freistoß" (O-Ton Engin Yavuzaslan) bekamen. „Der Ball wäre wohl Richtung Münster geflogen, wenn ihn nicht einer abgefälscht hätte", meinte Yavuzaslan, „und auf einmal sind wir mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen." Christian Theuring war der Schütze. „Die Wüllener haben viel investiert", fügte er hinzu, „und uns wenig Räume gegeben."

Schon zu Beginn von Hälfte zwei fiel der 1:1-Ausgleich durch „Oldie" Claus Heinze (50. Minute). Aber der nächste Schocker für die Coesfelder folgte in der 63. Minute, als sie sich nach einem Befreiungsschlag des Gegners nicht rechtzeitig in der eigenen Abwehr positionieren konnten und das entscheidende 1:2 durch Christopher Behrendt kassierten.

DJK Coesfeld-VBRS - TuS Wüllen 1:2; Tore: 0:1 Christian Theuring (45. + 2), 1:1 Claus Heinze (50.), 1:2 Christopher Behrendt (63.)

Quelle: Allgemeine Zeitung, Coesfeld

13.06.2018

DJK-VBRS träumt vom Double

Coesfeld. Mit einem 13:0- Kantersieg gegen die zweite Mannschaft der JSG Darfeld/Osterwick machten die D- Juniorinnen der DJK Coesfeld-VBRS am letzten Spieltag die Meisterschaft perfekt.

Die Fußballmädchen lieferten sich über die ganze Saison ein spannendes Rennen um den Titel mit dem ASC Schöppingen. Am drittletzten Spieltag gelang dann der vorentscheidende 2:1-Erfolg in Schöppingen, so dass die DJK‘lerinnen in Front lagen.

Die Mannschaft von Trainerteam Thomas Duda und Ulrich Dartmann erreichte zwölf Siege, drei Unentschieden und musste in der gesamten Saison nur eine Niederlage hinnehmen.

Aus 16 Spielen wurden 39 Punkte geholt, mit 54:14-Toren stellt das Team die beste Abwehr der Liga.

Der Titel wird nun auf einer Mannschaftsfahrt zum Alfsee ausgiebig gefeiert. Danach bereiten sich Team und Trainer noch auf das Pokalfinale am kommenden Sonntag (17.6.) vor. Anstoß ist um 10.30 Uhr.

Im Kreispokal hat es die Mannschaft bis ins Finale in Olfen geschafft. Gegner ist dort mal wieder der alte Konkurrent ASC Schöppingen.

Aus der AZ Coesfeld vom 13. Juni 2018

11.05.2018

Ferien-Fußballschule für Kids

Ferien-Fußballschule für Kids: „Mit Spaß von Profis lernen“

Hallo Mädchen, hallo Jungs, und auch liebe Eltern von Fußballern und -innen,

spielt ihr gerne Fussball, habt ihr schonmal von der Ferienfußballschule des DJK VBRS Coesfeld gehört?

Aktion pur:  Spaß haben in der Zeit vom 20.08. bis zum 24.08. 2018 von 09:00 bis 16:00  Uhr, Wettbewerbe mit Medaillen und Preisen und gleichzeitig Tipps und individuelle Förderung von ausgebildeten Trainern, und das für nur € 99,00 inclusive Trikot, Mittagessen und Getränke!

Anmeldungen sind möglich über folgenden Link auf unserer Kursdatenbank: https://www.djk-coesfeld.de/kurs-und-sportangebote/alle-angebote-uebersicht.html, hier einfach den Suchbegriff Fußballschule eingeben.

Weitere Anmeldeformulare liegen in der Geschäftsstelle bereit.

28.04.2018

48 Mädchen bei DJK-Fußballcamp

„Nach der ersten Auflage im letzten Jahr war die Resonanz sehr positiv“, erinnert sich Organisator Christian Schultewolter. Gemeinsam mit Thomas Duda und fünf weiteren Trainerinnen und Trainern der DJK Eintracht Coesfeld-VBRS e.V. veranstaltete er in dieser Woche zum zweiten Mal eine Mädchen-Fußballschule.

Von Montag bis Mittwoch tummelten sich die 48 Teilnehmerinnen auf dem Kunstrasenplatz an der Reiningstraße, um unter Anleitung ihrer Trainer Torschüsse, Pässe und Kopfbälle zu üben. Morgens um 9 Uhr trafen die Spielerinnen auf dem Platz ein, wo sie bis zum Mittagessen in der Reiningmühle in kleinen Gruppen an verschiedenen Stationen trainierten. Ein Highlight war der Street Soccer Court, auf dem die Mädchen auf engstem Raum ihre Fähigkeiten verbessern konnten. Nachmittags wurden bis 16 Uhr verschiedene Turnierformen angeboten. Zum Abschluss stand für die 9- bis 13-Jährigen am Mittwochnachmittag eine Weltmeisterschaft auf dem Programm.

Gleich zu Beginn bekamen alle Teilnehmerinnen eine Trinkflasche und eine Trainingsjacke mit ihrem Namen. Ein besonderes Highlight war der Besuch von Ina Lehmann. Die Bundesligaspielerin von der SGS Essen besuchte am Dienstag die Fußballschule, um mit den Mädchen Kopfbälle und Co. zu üben. Dabei zeigte sie den Mädels ihre Lieblingstricks mit dem Ball. „Wer den Trick gelernt hat, bis ich zum nächsten Mal komme, bekommt ein Trikot von mir geschenkt“, versprach Lehmann. Die gebürtige Coesfelderin hat früher selbst bei der DJK Eintracht Coesfeld gespielt. „Ich bin begeistert, wie viele Mädchen dabei sind und Fußball spielen“, betonte die 28-Jährige. „Die Mädels sind sehr motiviert und mit viel Spaß und Freude dabei.“

Aus dem Streiflichter vom 28. April 2018

28.04.2018

Wertvolle Tipps aus der Bundesliga

Mädchen-Fußballschule 2018

Sophies Fußballkarriere steckt im wahrsten Sinne noch in den Kinderschuhen. „Das ist mein zweiter Tag“, erzählt die Siebenjährige – eben der zweite Tag im Mädchen-Fußballcamp der DJK Coesfeld-VBRS. Und der zweite Tag, an dem sie ebenso wie 47 weitere Mädchen jede Menge Spaß am Ball hat. Sophie schnappt sich ihren Ball und schon geht’s weiter, denn Bundesligaspielerin Ina Lehmann erklärt die nächste Übung.

 

Es ist die zweite Auflage dieses Fußballcamps nur für Mädchen, und die Resonanz ist hervorragend. „Die Jahrgänge 2005 bis 2007 sind überwiegend aktive Spielerinnen, bei den jüngeren Teilnehmerinnen gibt es aber etliche, die es mal ausprobieren wollen“, erklärt Thomas Duda. So wie Sophie oder auch die gleichaltrige Elisabeth. So lassen sich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, freut sich Duda, der das Camp gemeinsam mit Christian Schultewolter organisiert und zudem von einigen Trainerinnen und Trainern aus dem Jugendbereich der DJK-VBRS unterstützt wird. „Wer dann Interesse hat, kann unsere Mädchenmannschaften verstärken.“

Drei Tage lang dreht sich alles um den Ball, gestern sogar mit prominenter Unterstützung. Denn Ina Lehmann, die mit der SGS Essen jüngst den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals geschafft hat, übernimmt gemeinsam mit U 11 II-Trainerin Paulin Damhus eine der sechs Stationen, die von den altersgerecht zusammengestellten Gruppen durchlaufen werden. „Dafür nehme ich mir gerne einen Tag frei“, lächelt die 28-jährige SGS-Kapitänin. Nachwuchsförderung gehört eben dazu. „Für uns ist das eine tolle Bereicherung“, freut sich Thomas Duda über den Besuch.

Vormittags stehen die Technikübungen auf dem Programm. Am Nachmittag geht es für die Mädchen, die dank der Unterstützung der Firma Wurstwaren Damhus allesamt mit einheitlichen Jacken ausgestattet sind, in Turniere und Spielformen. Ein schöner Zeitvertreib ist das in den Ferien, aber auch eine wertvolle Schulung für die jungen Fußballerinnen aus dem Verein, sagt Thomas Duda. Und für die, die es nach dem Fußballcamp vielleicht werden wollen – so wie Sophie: „Mir gefällt das gut, deshalb will ich nachher auch weiterspielen.“

Aus der Allgemeinen Zeitung am 28. April 2018

  • 1