Jugend-Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung

Alle Kinder und Jugendlichen der Tennisabteilung sind herzlich eingeladen!

Datum: Samstag, den 12. September 2020

Uhrzeit: Ab 11 Uhr bis voraussichtlich 16 Uhr

Ort: Auf der Tennisanlage am Haugen Kamp

Anmeldung: Bei Felix Dojak, am besten sofort. Anmeldung per WhatsApp oder per Mail: felix.dojak@web.de

Turniermodus: Felix wird die Gruppeneinteilung vornehmen. Die Siegerehrung erfolgt am Ende des Turniers.

Sonstiges: Die Eltern und Großeltern sind als Zuschauer und Fangemeinde sehr willkommen. Die Theke ist geöffnet. Als Verpflegung werden Würstchen im Brötchen angeboten.

Tennisabteilung der DJK Coesfeld-VBRS schließt die Spielzeit 2020 ab

Gute Leistungen in der „Übergangssaison“

Kurz war sie, die vom Westfälischen Tennisverband WTV als „Übergangssaison“ bezeichnete Sandplatz-Spielzeit 2020. Die Gruppenstärke bei freiwilliger Teilnahme der im Februar gemeldeten Teams war besonders in den höheren Altersklassen wegen der Corona-Bedingungen arg geschrumpft. Teilweise war die Spielzeit bei drei Teams mit je zwei Spielen innerhalb von drei Wochen beendet. Von der Tennisabteilung der DJK Coesfeld-VBRS waren drei Seniorenteams im Einsatz, die die Saison mit guten Leistungen abschlossen. In ihrer ersten Spielzeit eroberten sich die neu formierten Herren 30/2 in der 1. Kreisklasse einen bemerkenswerten zweiten Tabellenplatz, der mit einem 3:3 in der letzten Partie gegen SV Bösensell gesichert werden konnte. Einen versöhnlichen Saisonabschluss in der Kreisliga verzeichneten nach einem kampflosen 6:0-Erfolg über den Hünerburger TC die Damen 40, die in Borken beim TC Blau-Weiß gutes Tennis und großen Kampfgeist zeigten. Schon die Einzel hatten mit klaren Erfolgen von Annegret Krampl und Annette Voß bei knappen und heiß umkämpften Niederlagen von Ute Preuß-Brambrink und Conni Dehling beim Zwischenstand von 2:2 ein ausgeglichenes Niveau. Die beiden Doppel verliefen mit einem Sieg und einer Niederlage von Reers/Preuß-Brambrink und Krampl/Medding ebenfalls knapp und ausgeglichen, so dass zum Schluss ein 3:3 im Spielbericht eingetragen wurde.

Unerwartet klar, aber in der Höhe völlig verdient beendeten die Herren 50 mit zwei unangefochtenen Siegen die kurze Spielzeit in einer Dreiergruppe in der 1. Kreisklasse. Sowohl der TC Mauritz aus Münster als auch der TC Legden hatten bei den beiden 6:0-Erfolgen der Routiniers aus der Kreisstadt klar das Nachsehen, wobei zuletzt beim Auswärtsspiel in Legden im Einzel Andreas Möllers und Alex Lindenmann und im Doppel Evers/Konert jeweils mit Siegen im Match-Tiebreak großen Kampfgeist zeigten. Mit dieser tollen Leistung erreichten die Herren 50 den Aufstieg in die Kreisliga.

Nach der kurzen, aber recht erfolgreichen „Übergangssaison“ hoffen alle Aktiven darauf, dass die kommende Sandplatz-Spielzeit 2021 wieder unter normalen Bedingungen ausgetragen werden kann.

Erster Sieg für das neuformierte Team

Herren 30/2 der DJK-VBRS in Velen erfolgreich

Das war eine echte Premiere, die die Herren 30/2 der Tennisabteilung der DJK Coesfeld-VBRS da hingelegt haben: In ihrer ersten Meisterschaftssaison landeten die Newcomer nach einem Remis und einer Niederlage jetzt im Auswärtsspiel beim TC Velen den ersten Erfolg.Dass hierzu einen konzentrierte Leistung notwendig sein würde, zeigte sich schon in der Partie der Nummer 1 Simon Melcher, der nach 6:3 und 3:6-Satzausgleich den Match-Tiebrek knapp mit 10:8 für sich entschied. Viel einfacher hatte es da Florian Terlaack an Position 2, der seinen Gegner mit 6:1 und 6:1 vom Platz schickte. An Position 3 zeigte Julian Melcher eine tolle Leistung und gewann nach einem 6:2 im ersten Satz auch den TieBreak des zweiten Durchgangs. Mathias Becker traf an Position 4 auf einen starken Gegner und konnte eine 3:6 und 2:6-Niederlage nicht verhindern. So ging es mit einer 3:1-Führung und damit einem erreichten Remis in die Doppel.Hier wollten die Coesfelder die Gelegenheit zum ersten Erfolg ihrer noch jungen Mannschaftshistorie nutzen, wozu noch ein Punkt notwendig war. Im ersten Doppel ging es bei der Kombination S. Melcher/ Terlaack nur im ersten Satz mit 7:6 knapp zu – im zweiten Durchgang sicherten sich die DJK’ler mit 6:2 und Foto: DJK Coesfeld-VBRS einem Zweisatz-Sieg den vierten Punkt und damit den ersten Erfolg der NewcomerTruppe. Parallel dazu offenbarten  J. Melcher/Becker wahre Kämpferherzen, denn ihr Doppel verlief spannend auf gutem technischen Niveau. Nach im Tie-Break gewonnen ersten Satz gaben die Coesfelder den zweiten Durchgang ab. Im entscheidenden Match-Tiebreak wogte das Geschehen hin und her, eher die Velener Hausherren sich glücklich mit 14:12 durchsetzten, was die Freude über den 4:2-Sieg in keiner Weise trüben konnte. Zum Abschluss der Saison empfängt die Mannschaft am Samstag (29. 8.) um 13 Uhr den SV Bösensell.

Herren30 2-Team der DJK Coesfeld-VBRS startet mit Punktgewinn

Neulinge legen guten Auftakt hin

Das Team der Tennisherren 30/2 in den neuen Shirts des Sponsors Gesundheitszentrum mobile (von links) Bastian Kippelt, Julian Melcher, Marcel Müther, Simon Melcher, Matthias Becker und Florian Terlaack.

Nun ist sie mit coronabedingter  Verzögerung  gestartet, die Tennis- Freiluft-Spielzeit 2020 Als „Übergangssaison“ deklariert hatte der  Westfälische  Tennisverband WTV den gemeldeten Teams die  Teilnahme an der  Meisterschaftsrunde freigestellt. Das führte   na-mentlich in den höheren Altersklassen zu massiven Rückzügen aus dem Spielbetrieb, weil die altersmäßig zu  den Risikogruppen gezählten Cracks offenbar wenig Lust verspürten, unter  den Bedingungen ohne die gewohnten  sozialen Kontakte eine  terminlich eng  getaktete Saison  zu spielen. Nach   dem    Rückzug der Herren 60 und der Herren 30 nehmen von  der  DJK Coesfeld-VBRS die Herren 50, die Damen 40 und das  neu  formierte Herren 30 2-Team  an der  Meisterschaftsrunde teil. Zu ihrem mit  Spannung erwarteten Auftaktmatch reiste das Team um Mannschaftsführer  Simon Melcher nach Beelen  bei Warendorf, wo in der 1. Kreisklasse die   Partie  gegen  SV   Blau- Weiß Beelen 2 auf dem Programm stand und mit einem Unentschieden endete. An  Position  eins   gab   Simon Melcher sein Debüt, in dem er trotz guter Aktionen  eine 5:7- und 3:6-Niederlage nicht verhindern konnte. An zwei lieferte in einem hochspannenden Match Florian Terlaak einen sehenswerten Kampf ab und gewann mit 7:5 und 7:6. An Position drei traf Bastian Kippelt auf einen sehr starken Gegner und unterlag klar in zwei Sätzen. Ebenfalls sehr spannend und zum Schluss unglücklich verlief das Match von Julian Melcher, der nach einem 1:1-Satzgleichstand äußerst knapp mit 9:11 im Match-Tiebreak verlor. Der Zwischenstand von 1:3 vor den Doppeln war eine schwere Hypothek, doch die Newcomer bewiesen Mannschaftsgeist und Kämpferqualitäten: S. Melcher/Terlaak gewannen ihr Spiel im Match-Tiebreak und J. Melcher/Kippelt glatt in zwei Sätzen, so dass in der Endabrechnung ein verdientes 3:3 in den Spielbericht eingetragen wurde. Mit dieser guten Leistung geht das Team als Tabellendritter am Samstag (20. 6.) um 13 Uhr auf der Anlage am Haugen Kamp in das Spiel gegen den Olfener TC 75 2 und freut sich über motivierenden Zuspruch beim ersten Auftritt auf heimischer Asche.

Perfekter Start in die Kurzsaison

Herren 50 lässt TC St. Mauritz Münster beim 6:0 keine Chance

Von links: Helmut Evers, Gerd Gebing, Franz-Josef Konert, Alex Lindenmann, Egbert Dönnebrink und Willy Pauli-Steimer

Sie treibt wahrlich seltsame Blüten, die Entscheidung des Westfälischen Tennisverbandes WTV, in einer „Übergangssaison“ unter Corona-Bedingungen  auf der Basis freiwilliger Teilnehme unter den gemeldeten Teams eine Meisterschaftsrunde auszutragen. Bei den Herren 50 in der 1. Kreisklasse ist eine Dreiergruppe mit zwei Spieltagen pro Team übrig geblieben, die nun in die kurze Saison startete – zu einer Zeit, in der sich eine Spielzeit normalerweise dem Ende zuneigt. In der Auftaktpartie war die erste Mannschaft des TC St. Mauritz Münster bei der DJK Coesfeld-VBRS auf den Anlage am Haugen Kamp zu Gast. Schon in den Einzeln zeigten die Coesfelder mit  sehr guten Leistungen, dass für die „Hauptstädter“ in der münsterländischen Provinz nichts zu holen ist. Willy Pauly-Steimer ließ an Position 1 seinem Gegner mit 6:0 und 6:1 ebenso wenig eine Chance wie Helmut Evers, der an 2 mit 6:3 und 6:4 auch glatt in zwei Sätzen gewann. Egbert Dönnebrink unterstrich mit einem 6:1 und 6:1 den starken Auftritt der Hausherren, bei denen lediglich Alex Lindenmann Kämpferqualitäten zeigen musste, mit denen er nach ausgeglichener Satzbilanz im Match-Tiebreak beim 10:5 die 4:0-Führung und damit den Gesamtsieg sicherstellte.  Die Doppel  hatten da nur noch statistische Bedeutung, doch auch hier ließen sich die DJK-Cracks nicht von ihrer höchst erfolgreichen Marschroute abbringen: Evers/Dönnebrink siegten mit 6:1 und 7:5. Pauly-Steimer/Konert waren mit 6:3 und 6:3 erfolgreich und setzten damit den Schlusspunkt unter einen glänzenden Saisonstart.

Weitere Chance für Neueinsteiger

Gute Resonanz auf Schnupperangebot der DJK-VBRS

Unter Einhaltung der Corona-Regeln und in kleinen Gruppen genossen die Interessenten bei der DJK-VBRS das Tennis-Schnuppertraining mit Jonas Brambrink. Eine Neuauflage gibt es am 25. Juli.

Sehr zufrieden mit der Resonanz des Schnuppertrainings zeigten sich Organisatoren der Tennisabteilung der DJK Coesfeld-VBRS.
In drei Gruppen mit maximal vier Teilnehmern brachte Tennistrainer Jonas Brambrink unter Einhaltung der Corona-Vorgaben den Interessenten das Spiel mit dem gelben Filzball näher.

Einige Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren harmonierten so gut, dass sie sich für eine zusätzliche Trainingsgruppe bei Trainer Felix Dojak nach den Sommerferien angemeldet haben.
Eine Gruppe von jungen Damen hatte so viel Spaß am Spiel, dass sie direkt eine WhatsApp-Gruppe gebildet haben, um sich für weiteres Tennis abstimmen zu können.
Wegen des Erfolges dieser Aktion gib es am Samstag (25. 7.) von 11 bis 16 Uhr im Rahmen der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ eine zweite Auflage des Schnuppertrainings, bei dem Schläger und Bälle gestellt werden. Anmeldungen können ab sofort erfolgen und zwar per E-Mail bei Andrew Böcker unter Andrew-Boecker@t-online.de.

Quelle: AZ-Coesfeld 25.06.2020