Judo

Was ist Judo?

Judo ist eine japanische Kampfsportart, die 1964 erstmals olympisch wurde. Sie besteht aus einer Reihe von Wurf- und Grifftechniken, die dazu dienen den Partner im sportlichen Wettkampf zu überwinden. Hierbei ist zu betonen, dass im Judo nicht (nur) die eigene Kraft zählt, sondern zumeist Kraft und Bewegung des Gegenübers ausgenutzt werden.

Erziehungssystem
Doch Judo ist mehr als das sportliche miteinander Messen. „Durch gegenseitiges Helfen zum beiderseitigen Vorteil" lautet einer der Grundsätze unter dem der Begründer des Judo, Jigoro Kano, diesen Sport prägte. Die Judoschüler müssen das miteinander Üben lernen und die Verantwortung, z.B. bei Wurftechniken, füreinander übernehmen. Klare Regeln für Übung und Kampf sind unerlässlich, fördern die Disziplin und runden damit das Erziehungssystem Judo ab.

motorische Schulung
Im Judotraining werden insbesondere die koordinativen Fähigkeiten, wie Gleichgewicht und Kopplungsfähigkeit, geschult sowie die Rumpf- und Stützmuskulatur gestärkt. Zusätzlich werden durch die vielfältigen Positionswechsel und Bewegungsarten Wahrnehmung, Orientierung und Reaktion geschult.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Aktuelles