Sprechstunden im mobile!

„Rien ne va plus - nichts geht mehr!“ das gilt seit fast vier Wochen auch für den Sportbetrieb im mobile, dem Sport- und Gesundheitszentrum der DJK Eintracht Coesfeld. Der Aushang war eindeutig: „Bis auf weiteres dürfen wir im mobile keine Sportaktivitäten mehr anbieten! Dabei handelt es sich um eine zwingend erforderliche Schutzmaßnahme für unsere Mitglieder und Besucher sowie für alle Angestellten, die den bundesweiten Vorgaben, möglichst wenig Kontakt mit anderen Menschen aufzunehmen, entspricht!“

Auf die allseits gestellte Frage: „Was nun – was tun?“ wollte man von Seiten der DJK-Verantwortlichen eine möglichst passende Antwort finden. „Wir bieten unseren Mitgliedern eine Sprechstunde an,“ war man sich im Team alsbald einig.

„Im persönlichen Gespräch können wir uns nach dem Befinden jedes Einzelnen erkundigen. Welche Möglichkeiten des eigenständigen Trainings, der Erhaltung der Fitness und der Wiederherstellung der Gesundheit bestehen, können wir, obwohl der regelmäßige Besuch im Studio oder die Teilnahme am fortlaufenden Kurs derzeit nicht möglich ist, individuell abstimmen“ benennt Kursbereichsleiterin Ulla Peters-Stahl die Vorteile der direkten Kontaktaufnahme. „Wie viele andere Vereine und Fitness-Anbieter, so haben auch wir ganz bewusst einige Fitness-Clips und Trainings-Videos ausgewählt und auf unsere Homepage gestellt. Das Angebot ist ja bekanntermaßen riesengroß, da fällt die Auswahl nicht ganz leicht,“ beschreibt Bernd Bohmert die Vorgehensweise der DJK-Sportfachleute. Die Frage, ob die jeweilige Übung allerdings auch individuell angemessen ist, bleibt jedoch häufig unbeantwortet. „Nicht zuletzt deshalb haben wir uns dazu entschlossen, einen etwas anderen Weg zu gehen. Dabei sind wir in unseren ersten Sprechstunden auf eine überaus positive und dankbare Resonanz gestoßen,“ stellt Studioleiter Günter Honermann nach einer zweiwöchigen Testphase sichtlich zufrieden fest. So gab es anregende Gespräche mit wertvollen Trainingstipps, einen regen Austausch über sportlich kreative Ideen oder es galt, einfach nur mal zuhören, vielleicht mit ein paar aufmunternden Worten in schwierigen Zeiten. „Kondition und Kommunikation werden bei uns gleichermaßen gepflegt, das gilt in besonderem Maße für unsere älteren Mitglieder,“ weist Andrea Averesch als Leiterin des MiA-Programms (Mobil im Alter) auf die soziale Komponente hin.

Einmal mehr stellt sich heraus, dass das mobile nicht nur ein „Haus der Bewegung“ sondern auch ein „Haus der Begegnung“ ist. So hoffen alle darauf, möglichst bald wieder gemeinsam zu schwitzen und zu schwatzen! „Wir bleiben in Kontakt,“ verspricht Günter Honermann mit dem Hinweis, dass sich das gesamte mobile-Team auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen mit seinen Studio- und Kursmitgliedern freut. Wann das allerdings sein wird, vermag zum jetzigen Zeitpunkt noch keiner zu sagen – siehe Aushang: „Bis auf weiteres!“

Sprechstunden:       montags in der Zeit von 09.00 – 11.00 Uhr

                                   dienstags in der Zeit von 14.00 – 16.00 Uhr

                                   mittwochs in der Zeit von 17.00 – 19.00 Uhr

                                   freitags in der Zeit von 14.00 – 16.00 Uhr

jeweils unter der Telefonnummer: 02541 / 8873315 oder schriftlich     per Mail  unter info@djk-coesfeld.de

Hinweis:                    Die Krankengymnastik-Praxis Braakhuis-Boland, die im mobile eine Zweigstelle hat, ist  auch weiterhin für ihre Patientinnen und Patienten geöffnet.

Foto:                          Günter Honermann                                                               09.04.2020